So Ham – Ich bin

In den letzten Wochen und Monaten hat sich die Welt für manche ganz schön verändert. Jede*r ist von dem Wandel, den Covid 19 mit sich gebracht hat, betroffen. Kurz bevor Deutschland in einen Lock-Down gegangen ist, habe ich see with your body aufgebaut und wollte dann ab März so richtig durchstarten. Mein Plan war es, Workshops zu geben. Dann kam alles anders und ich fühlte mich ganz schön durchgewirbelt. Meine Pläne wurden durcheinandergebracht und ich durfte mich in der Zeit auf andere Aspekte von see with your body konzentrieren. Und dennoch befand ich mich in einer seltsamen Phase, irgendwo zwischen den Welten. Noch nicht ganz im Neuen, aber nicht mehr ganz im Alten. Zwar hat das nicht an meinem Selbstwert gerüttelt, aber ich war doch ganz schön aus dem Takt: wer bin ich denn nun? Ich kann mich nicht davon freisprechen, mich nicht zumindest etwas über meine äußeren Umstände zu definieren. Judith, glücklich mit einer Frau in einer Beziehung, also queer. 34 Jahre auf dieser Welt. Liebt tanzen, lesen, Natur und nackt schwimmen. … und weiter? Bin ich das? Wer bin ich? Bin ich mein Beruf? Meine Berufung? Und was, wenn ich gerade keinen Beruf habe? Oder der sich nicht ganz in ein Kästchen definieren lässt? Wer bin ich?! Diese Frage lässt uns Menschen seit Jahrhunderten nicht los. Wir möchten wissen, wer wir sind, was unsere Aufgabe ist, uns orientieren und am besten uns selbst dann an diesen roten Faden halten. Aber ganz so einfach ist es nicht. Oder ist es doch viel einfacher?

So Ham – Meditation

Eine meiner liebsten Meditationen ist die Mantra Meditation. Dabei genießt der Geist eine Fokussierung auf ein Mantra, das mit dem Atem im Einklang ist. Das Schöne bei meiner Mantra Meditation ist, dass wir einen solchen roten Faden erfahren dürfen, der uns leitet. Es gibt nicht anderes zu tun, die Aufgabe ist klar. Eine Mantra Meditation bietet außerdem die Möglichkeit, sich auf ein Mantra ganz einzulassen.

Eines der Mantras, die mich am meisten begleitet haben, ist So Ham. So Ham ist so simpel und so komplex zu gleich. Es bedeutet „Ich bin“. Tza. Dafür, dass sich die Menschheit seit Ewigkeiten abrackert, um herauszufinden, wer sie ist, ist das doch eine schlichte Lösung. Wir sind. Du bist. Ich bin. So Ham ist Sanskrit und bedeutet genau übersetzt „Ich bin das“. Der geschäftige Geist fragt nun: „Was?!“.

So ham erinnert uns daran, dass wir alles sein. Wir sind Teil des großen Ganzen. Und vor allem: wir sind einfach. Wir müssen nichts hinzufügen. Wir brauchen keine Daseinsberechtigung. Wir sind noch wir, ganz gleich welchen Job wir haben. Wir sind Liebe. Und wir sind jetzt und hier. Dafür liebe ich So Ham.

Lass es dir kurz auf der Zunge zergehen und atme ein: So. Und aus: Ham. Ein: Ich. Aus: Bin. Und entspanne dich in dieses Gefühl hinein. Kannst du auch diese Wärme wahrnehmen? Diese Ruhe?

So Ham hilft uns, uns wieder zu verbinden. Mit uns selbst und auch mit dem, was wir das Göttliche nennen. Die Natur zeigt uns so deutlich, wie sehr wir Teil von ihr sind.

Besonders in Zeiten, in denen wir uns einsam oder sogar verloren fühlen, kann uns dieses Verbundenheitsgefühl helfen, uns wieder zu zentrieren. So Ham weist uns auf das Wirkliche hin. Das Allumfassende.

Mir hat So Ham unheimlich geholfen, die Ruhe zu bewahren. Denn besonders dann, wenn wir unseren Stress reduzieren wollen, brauchen wir kleine und große Werkzeuge, die uns helfen, uns nicht zu verlieren.

Stress muss nämlich nicht immer nur hektisch sein. Sorgen, Ängste und Zweifel sind Stress für unser System. Und wir dürfen liebevoll mit uns umgehen. Wir dürfen Stress loslassen. Wir dürfen ruhig sein. Und in Liebe.

Nochmal: wir dürfen einfach sein.

Geführte So Ham Meditation

Möchtest Du gerne eine So Ham Meditation ausprobieren oder in deinem Yogakurs anleiten? Trage Dich hier in meinen Newsletter ein und erhalte eine kostenlose So Ham Meditation als eBook direkt im Sacred Floor.

Subscribe

* indicates required
/ ( mm / dd )
I allow you to send this newsletter to me
yay! bitte den deutschen Newsletter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.