about

Wir wurden alle in diesen menschlichen Körper geboren und navigieren uns durch das Universum. Meine Vision ist es, Menschen dabei zu helfen, zurück zu ihrem Körper zu finden – in ihr erstes Zuhause.

Schon früh begann ich mit dem Tanz und besuchte Ballettstunden, die mir allerdings als Kind zu dogmatisch waren. Die geraden Formen und Linien schreckten mich eher ab. Denn mein Körperwesen besitzt viele Kurven und Bögen! Ich merkte schnell, dass ich mich hier eingesperrt fühlen würde. Als Jugendliche besuchte ich viele Jahre Standart und Latein Unterricht. Eine klassische Tanzschule eben. Auch hier: es gehörte dazu, bestimmte Schuhe zu tragen, als Frau von einem Mann geführt zu werden. Ich genoss das Tanzen, doch die Regeln machten mich müde. Parallel übte ich leidenschaftlich verschieden Kampfkünste wie Karate aus. Körper, Geist, Seele und den Spirit miteinander zu verbinden, faszinierte mich und so tauchte ich tief in die Möglichkeiten der Bewegung und alten, traditionellen Weisheiten ein.

„Wie können wir uns von Leiden befreien und unser natürliches Selbst verkörpern?“, war eine der Fragen, die mich dabei geleitet haben. Durch meine Yogalehrer*innenausbildung und den Unterricht durfte ich das Wunder der Individualität der Körper und ihre unterschiedlichen Bedürfnisse erfahren, aber vor allem: die innere Weisheit, die in jedem von uns liegt. Meine Arbeit als Bühnentänzerin gab mir die Möglichkeit, das Vokabular meine Körpersprache zu vergrößern und ich lernte die Wichtigkeit von einem story telling. Es gibt eine Vielzahl von Archetypen in uns, warum sollten wir sie nicht alle tanzen?

Ich war allerdings nicht immer mit meinem Körper auf die heutige, liebevolle un kreative Art verbunden. Wie bei den meisten von uns, waren auch auf meiner Reise viele Berge zu besteigen und Flüsse zu durchqueren. Ich stolperte, fiel und fühlte mich verloren. Intuitive und bewusste Bewegung, Meditation und die Natur waren meine Werkzeuge, um wieder zurück zu finden.

Der Kern meiner Arbeit ist die Selbstliebe und Mitgefühl, der Respekt vor dem eigenen Körper und jedem Wesen. Bewegung ist ein full body prayer, deswegen begleite ich Menschen dabei, ihren Tanz-Schweiß zu ehren.