Queer/Trans/nonconforming Körperarbeit

Berührungen sind Begegnungen mit unserem Gegenüber und uns selbst. Wann immer wir uns öffnen, geben wir Raum. Wann immer wir uns verschließen, verschließt sich auch unser Körper.

Respekt- und verständnisvolle Berührungen zu erhalten ist heutzutage für viele von uns schwierig und kann Gefühle von Unwohlsein und vielleicht sogar Scham hervorrufen. Aufgrund meiner eigenen Geschichte weiß ich, was es bedeutet, sich fremd zu fühlen und den Körper sogar abzulehnen. Deswegen möchte ich einen Raum schaffen, in dem du dich wieder mit deinem Körper verbinden und in ihn hineinwachsen kannst. Unsere Begegnung wird stets auf zwei Dingen basieren: Kommunikation und Consent. 

Die Art der Massage bzw. Berührung finden wir gemeinsam raus: mein Wissen, meine Fähigkeiten, Erfahrungen und all mein Mitgefühl stehen dir zur Verfügung, so dass du selbst entscheiden kannst, ob du bekleidet oder unbekleidet, mit oder ohne Öl, intensiv oder sensitiv oder in einem Flow aus allem berührt werden möchtest. Du selbst bestimmst die Körperregionen. Du selbst bestimmst das Tempo. Keine meiner Berührungen werden invasiv sein, sondern auf die Einladungen deines Körpers warten.

Dabei ist es mir wichtig, dass wir uns auf Augenhöhe begegnen. Ich sehe dich als ganzheitlichen Menschen, der aus mehr als nur Muskeln und Knochen besteht. Berührungen bedeutet das Begegnen auf emotionaler, mentaler, seelischer Ebene.

Living in the knowledge that you are divine and living it day to day. – Leela Mata

Als ich 2013 meine Ausbildung zur Marma Massage Therapeutin machte, lernte ich, „the divine“ in den Menschen zu lieben und ihre Körper als solche wahrzunehmen: als Wunder. „Marma“ bedeutet Energiepunkte. In der yogischen und ayurvedischen Philosophie spricht man von Nadis, sogenannten Energiebahnen, die sich in diesen Marma-Punkten kreuzen und Prana, die Lebensenergie leiten. Sind die Punkte blockiert, kann es zu Unwohlsein und Disbalacen kommen.

Durch Stimulierung der Punkte und sanftes Ausstreichen können die Blockaden gelöst werden.

Zwei Jahre später bildete ich mich durch eine ThaiYoga Massage fort. Durch meinen Hintergrund als Tänzerin begann ich, die berührend-gebenden Begegnungen als einen Tanz zwischen mir und meinem Gegenüber zu empfinden. In diesem sanften Flow entsteht ein Raum, in dem du dich fallen lassen und du sein kannst. Eine energetische Verbindung, die stets einzigartig und achtsam ist. Und ganz nebenbei… werden auch noch kleine bis große Verspannungen gelöst!